Historie

DIE HISTORIE VON CORPUS SIREO

1962
Die Unternehmensgeschichte von CORPUS SIREO wurzelt im Jahr 1962, als sich Martin Zimmer als Einzelkämpfer dem Wohnungsmarkt der Region Köln widmete.

1995
Die Stadtsparkasse Köln und die M. Zimmer Gruppe gründen die Corpus Immobiliengruppe (Beteiligungsstruktur 50:50). Die M. Zimmer Gruppe agiert seit ihrer Gründung im Jahr 1962 erfolgreich am Wohnungsmarkt in der Region Köln. In den 1980er Jahren beteiligte sich die Deutsche Bank an dem Unternehmen. 

1998
Die Corpus Immobiliengruppe erwirbt 11.000 Wohneinheiten der Deutsche Post AG. 

2001
Die Stadtsparkasse Düsseldorf tritt zum Corpus Immobiliengruppe Gesellschafterkreis bei, die Beteiligungsverhältnisse belaufen sich auf jeweils ein Drittel. Die Corpus Immobiliengruppe gewinnt das exklusive Asset-Management-Mandat für die Konzernimmobilien der Deutsche Telekom AG. Im gleichen Jahr wird die Sireo Real Estate gegründet. 

2002 
Die Corpus Immobiliengruppe erwirbt Anteile an der Kleinwohnungsbau GmbH in Düsseldorf mit 4.900 Wohneinheiten. Der Immobilien-Spezialfonds für institutionelle Investoren mit einem Volumen von 525 Millionen Euro wird erfolgreich platziert.

2004 
Die Frankfurter Sparkasse beteiligt sich am Gesellschafterkreis der Corpus Immobiliengruppe, das Beteiligungsverhältnis liegt bei jeweils einem Viertel. Die Corpus Immobiliengruppe erhält Mandatsgewinn und Co-Investment zur Restrukturierung der Immeo Wohnen (vormals ThyssenKrupp Wohnimmobilien GmbH). 

2006
40.000 ehemaligen ThyssenKrupp-Wohnungen werden an die französische Foncière Développement Logements verkauft. 

2006/2007
Mehrere bedeutende Asset-Management-Mandate sowie Co-Investments von internationalen Investoren und öffentlichen Bestandshaltern (wie z.B. Morgan Stanley, Citigroup, Land Baden-Württemberg) werden erfolgreich akquiriert. 

2007
Die Corpus Immobiliengruppe und Sireo Real Estate fusionieren zur heutigen CORPUS SIREO Real Estate.

2008
Im Rahmen eines Co-Investments mit Morgan Stanley und „The John Buck Company“ erwirbt CORPUS SIREO das „Sony Center“ am Potsdamer Platz in Berlin. Der Mietvertrag mit der Deutsche Bahn AG wird verlängert.

2009
CORPUS SIREO kann sich während der Finanzkrise ohne Kapitalerhöhung am Markt behaupten.

2010
Das Berliner „Sony Center“ wird an den staatlichen südkoreanischen Pensionsfonds NPS veräußert.

2011
CORPUS SIREO kann das langfristige Asset-Management-Mandat von DWS Investments für die Neue Deutsche Bank Türme in Frankfurt/Main für sich gewinnen. CORPUS SIREO verkauft 4.680 Wohnungen in Berlin an die kommunalen Wohnungsunternehmen DEGEWO und GESOBAU.

2012
CORPUS SIREO erhält das Asset-Management-Mandat für das so genannte „Hawk“-Portfolio von Cerberus mit 22.000 Wohnimmobilien in ganz Deutschland. CORPUS SIREO gewinnt außerdem das Ankaufs- und Asset-Management-Mandat für den RREEF Property Pension Fund mit einem Zielvolumen von einer halben Milliarde Euro.

2013
Die Asset-Management-Sparte der TREUREAL GmbH, Mannheim, wird von CORPUS SIREO übernommen. CORPUS SIREO gewinnt das Asset-Management-Mandat für das „Treveria Portfolio“ mit über 150 Objekten. CORPUS SIREO gründet die CORPUS SIREO Asset Management Retail GmbH, die sich auf das Management von Einzelhandelsimmobilien konzentriert. Die Deutsche Telekom AG, Bonn, hat das exklusive Asset-Management-Mandat durch die CORPUS SIREO Asset Management Commercial GmbH für die mehr als 14.000 Konzernimmobilien bis zum Jahr 2022 verlängert. Bereits seit 2001 verantwortet CORPUS SIREO die Verwaltung der Liegenschaften des Telekommunikationsunternehmens.

2014
Die Swiss Life-Gruppe wird neue Eigentümerin von CORPUS SIREO: Der international agierende Versicherungskonzern Swiss Life erwirbt mit CORPUS SIREO den führenden unabhängigen Immobilien-Asset-Management-Dienstleister in Deutschland von den Sparkassen. Die Deutsche Asset & Wealth Management erwirbt das Merkur- Wohnungsportfolio mit 3.604 Wohnungen, 154 Gewerbeeinheiten und einer Gesamtmietfläche von rund 260.000 Quadratmetern. CORPUS SIREO wird mit einem 10-jährigen Asset-Management-Mandat für die veräußerten Bestände beauftragt.

2015
Swiss Life Asset Managers und CORPUS SIREO legen mit dem „Swiss Life REF (LUX) German Core Real Estate Fund SCS, SICAV-SIF“ ihren ersten gemeinsamen Immobilienfonds auf. Der über eine Luxemburger Struktur aufgesetzte Fonds investiert in deutsche Wohn-, Büro- und Einzelhandelsimmobilien und strebt ein Volumen von einer Milliarde Euro an. CORPUS SIREO erwirbt für Swiss Life Asset Managers kurz vor Jahresende das Gewerbeportfolio „Stella“ von DEKA Investments. Die deutschlandweit 26 Büroimmobilien werden in bestehende und neue Fondsstrukturen eingebracht.

2016
Swiss Life Asset Managers öffnet erfolgreich den deutschen Core-Immobilienfonds „Swiss Life REF (LUX) German Core Real Estate Fund SCS, SICAV-SIF“ für Drittinvestoren. Mittelfristig soll der Fonds auf eine Größe von EUR 1 Milliarde anwachsen.
Mit der Gründung der Swiss Life KVG erschließen Swiss Life Asset Managers und CORPUS SIREO weitere Potenziale im deutschen Immobiliensektor. Die deutsche Plattform bietet Fondsprodukte mit Schwerpunkt auf gesellschaftlichen Megatrends.
CORPUS SIREO erwirbt von der Zurich Gruppe Deutschland ihre selbstgenutzten Büroimmobilien an den Standorten Bonn und Köln. Die Areale wird CORPUS SIREO nach dem Umzug der Zurich in die neue Unternehmenszentrale in Köln-Deutz einer neuen Nutzung zuführen.

 

2017
Die Swiss Life KVG, Heustenstamm, hat seit Gründung und Genehmigung Ende 2016 bereits fünf Immobilien-Spezialfonds für institutionelle Investoren sowie den Offenen Immobilienpublikumsfonds „Swiss Life Living + Working“ (*) aufgelegt. Seit ihrem Start hat die Gesellschaft in deutsche und europäische Liegenschaften im Gesamtvolumen von mehreren hundert Millionen Euro investiert. Davon wurden für den „Swiss Life Living + Working“ seit Vertriebsstart im Sommer 2017 bereits 10 Immobilien im Volumen von über 200 Millionen Euro gesichert.

CORPUS SIREO erbringt strategische und wertschöpfungsorientierte Leistungen sowie Ankaufs- und Verkaufsmanagement für das „ORL-Portfolio“ der Profond Anlagestiftung, Zürich. Dieses umfasst 22 Objekte, davon 21 in Deutschland und eines in Österreich. Die insgesamt 173.000 Quadratmeter Mietfläche verteilen sich im Wesentlichen auf die Nutzungsarten Einzelhandel, Büro und Logistik.

CORPUS SIREO veräußert das das sogenannte SPIRIT-Portfolio an einen internationalen Investor. Dieser beauftragt CORPUS SIREO nach dem Erwerb mit dem operativen Asset Management der Immobilien. Das Portfolio verfügt über rund 105.000 Quadratmeter Mietfläche, die sich auf insgesamt 12 Gewerbeimmobilien im gesamten Bundesgebiet verteilen. Es ist vorwiegend von „Core+“- und „Value-add“-Büroimmobilien in A-, B- und C-Städten geprägt. Darüber hinaus ist ein Hotelobjekt enthalten.

Im Auftrag mehrerer deutscher Versorgungswerke baut CORPUS SIREO ein deutsches Wohnimmobilienportfolio auf. Das Mandat umfasst neben dem Akquisitionsmanagement auch das Asset- und Property Management. Gehalten werden die Immobilien über eine von Institutional Investment Partners verwaltete Luxemburger Kommanditgesellschaft. Innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre sollen rund 300 Mio. Euro in das Portfolio investiert werden. Dieses wird geografisch diversifiziert aufgestellt sein und sich sowohl aus Bestands- als auch Neubauten zusammensetzen. Der Ankaufsschwerpunkt liegt in Regionalzentren sowie an ausgewählten A-Standorten.

Ralph Günther

Ralph Günther Vorsitzender des CORPUS SIREO Aufsichtsrats

© 2018 CORPUS SIREO
Swiss Life Asset Managers
http://www.corpus-sireo.com/de-de/unternehmen/historie
: 14.12.2018