Asset Management

IM KUNDENAUFTRAG FÜR DIE IMMOBILIE - DAS REAL ESTATE ASSET MANAGEMENT

Die Aufgabe des Asset Managements ist der zielgerichtete Aufbau, die optimale Bewirtschaftung, die professionelle Vermarktung und der Ankauf von Immobilienportfolios für internationale Investoren, Banken und Unternehmen mit eigenen Immobilienbeständen.

CORPUS SIREO Real Estate übernimmt mit dem Asset Management die pro-aktive Planung, Steuerung, Umsetzung und Kontrolle aller wertbeeinflussenden Aufgaben für eine Immobilie oder ein Immobilienportfolio.

Ob Anleger oder Eigennutzer, ob Wohnungen, komplexe Wohnpakete, heterogene Gewerbeportfolios oder international bekannte Landmark-Immobilien – CORPUS SIREO Real Estate übernimmt mit dem Mandat das strategische und operative Asset Management.

Basis ist die ganzheitliche Expertise in allen Asset-Klassen entlang des gesamten Immobilien-Lebenszyklus, von Ankauf und Entwicklung über eine kosteneffiziente und wertsteigernde Bewirtschaftung bis zum Verkauf.

Durch nachhaltige Kundenorientierung und ein umfassendes Mandatsverständnis werden mit einem maßgeschneidertes Leistungspaket von Ankauf über Bewirtschaftung bis zum möglichen Verkauf optimale Ergebnisse erzielt.


"Im laufenden Betrieb kümmern wir uns um die kosteneffiziente Bewirtschaftung, bauen um, zeigen Optimierungsmöglichkeiten und Wertschöpfungspotenziale auf."
Michael Belau
 

 

Vermietung
Mieter finden und halten
Mehr dazu...
Property Management
Property Management: schnittstelle zwischen Eigentümer und Mieter
Mehr dazu...

REFERENZEN

Asset Management Commercial

ZUSAMMENARBEIT MIT DEN BESTEN REFERENZEN

Gemeinsam Ziele erreichen. Unsere Kunden unterscheiden sich in ihrer Größe, ihren Plänen, ihren spezifischen Anforderungen. Darunter befinden sich große Unternehmen ebenso wie renommierte Mittelständler. Sie alle arbeiten eng mit ihrem Client Manager bei CORPUS SIREO zusammen, um das Potenzial ihrer Immobilien zu mobilisieren oder neue Chancen für Investments zu nutzen.

Investoren, Unternehmen und Banken. So vielfältig wie ihre Kunden sind die Aufgaben, welche unsere Client Manager bearbeiten und lösen: Von Transaktionen unterschiedlicher Größe bis hin zum kaufmännischen und technischen Asset Management komplexer Portfolios, von unabhängigen Bewertungen oder anspruchsvollen Projektentwicklungen bis hin zu einzelnen Objektvermarktungen.

 

KUNDEN

Deutsche Telekom Logo          DWS Logo          Brookfield Logo          CERBERUS Logo          DEVK Logo


Asset Management Retail

EXPERTEN FÜR EINZELHANDELSIMMOBILIEN

Mit einem Team namhafter Einzelhandels-Experten weitet CORPUS SIREO seine Position als führender Asset Management Dienstleister nun auch auf das Marktsegment Retail aus.  Die Gründung der CORPUS SIREO Asset Management Retail GmbH – als spezialisierter Dienstleister – ist eine Antwort auf die hohe Nachfrage nationaler und internationaler Investoren nach deutschen Einzelhandelsimmobilien.

 

SCHWABENGALERIE

Seit der Eröffnung 2004 ist die SchwabenGalerie ein beliebtes Ziel für die ganze Familie. Modernes Ambiente, attraktive Marken, perfekter Branchenmix, kurze Wege und toller Service. Dafür arbeiten mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 50 Geschäften.
Einkaufen macht besonders viel Spaß, wenn neben attraktiven Angeboten für jeden Bedarf verschiedene Aktionen und Events den Einkaufsbummel zu einem Erlebnis werden lassen. Zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Ziel – die SchwabenGalerie.

HARBURG ARCADEN IN HAMBURG

Shopping Center mit insgesamt 60 Filialisten und lokalen Einzelhändlern auf drei Verkaufsebenen liegt im Herzen des Hamburger Stadtteils Harburg und verbindet dort die Fußgängerzone mit dem Marktplatz. Zu den Ankermietern zählen Hunkemöller, McDonalds und Adler Modemärkte. Die Mall verfügt über 320 PKW-Stellplätze und liegt direkt an der Haltestelle zweier S-Bahn-Linien.


Office-, Retail- und Logistics-Immobilienbestand der Profond-Anlagestiftung Ostsee Park in Rostock

Asset Management Residential

ERFOLGREICHE PORTFOLIO AKQUISITION MIT STRATEGISCHEM PARTNER

(HAWK-PORTFOLIO, DEUTSCHLANDWEIT)
 

Ausgangssituation

  • Bundesweites, stark diversifiziertes Wohnimmobilien-Portfolio mit rund 1.000 Objekten und mehr als 22.500 Wohn- und Gewerbeeinheiten
  • Hoher Instandhaltungsstau, Leerstand und ineffiziente Bewirtschaftung erfordern eine Portfolio-Restrukturierung und ein neues Asset Management-Konzept
  • Dauerhaft schlechte Performance auf Portfolioebene u. a. fehlendes strategisches Asset Management (hoher Leerstand, hohe Betriebskosten, ineffiziente Property Management-Leistungen u. v. m.)
  • Einleitung eines Bieterverfahrens auf Wirken des finanzierenden Bankenkonsortiums mit dem Ziel neues Kapital zum Portfolio-Turnaround zu generieren

 
Lösungsansätze

  • Strategische Partnerschaft zwischen CORPUS SIREO als Immobilienberater sowie Asset Manager und mit Cerberus als Investor
  • Umfängliche Portfolioanalyse auf Objektebene durchgeführt, um Objektrisiken, Anforderungen und Strategie zu identifizieren und festzulegen, sowie Erarbeitung von Business Plänen auf Objektebene
  • Etablierung einer Asset Management Task-Force zur kurzfristigen Einleitung des Restrukturierungskonzeptes und Aufbau eines Asset Managements nach Akquisition
  • Asset Management-Maßnahmen umfasst eine Vermietungs- und Instandhaltungsmaßnahmen, um kurzfristig den Leerstand zu senken, das Portfolio zu strukturieren und für den Verkauf vorzubereiten
  • Definition effizienter Asset Management- und Verwaltungsprozesse (z. B. Vermietung & Instandhaltung)

 

Realisiertes Ergebnis

  • Erfolgreiche Akquisition des Portfolios durch überzeugendes Restrukturierungskonzept
  • Kurzfristige Übernahme des Asset Managements binnen 6 Wochen zu Mitte Mai 2012
  • Aufbau eines integrierten Datenmanagements auf Mieteinheitsebene
  • Direkte Umsetzung einer Vertriebskoordination zur Portfoliobereinigung und Platzierung von Einzelobjekten, erste Beurkundung 10 Wochen nach Übernahme, 125 Mio. € innerhalb von 7 Monaten, d.h. es wurden 80 Transaktionen beurkundet

WERTSCHÖPFUNG MIT PROAKTIVEM ASSET MANAGEMENT

(NÜRNBERG)


Ausgangssituation
  • Immobilie mit 23.000 m² Mietfläche (72% Wohnen; 28% Gewerbe)
  • Inaktiver Property Manager mit geringem Leistungsniveau und -qualität
  • Hohe Mieter-Fluktuation in den Wohnflächen sowie seit Fertigstellung komplett leerstehende Gewerbeflächen

Lösungsansätze
  • Austausch der Wohn- und Gewerbemakler
  • Austausch des Facility und Property Managers
  • Aufstellen eines neuen Businessplans
  • Planung von Umbaumaßnahmen mit Rücksicht auf Kosteneffizienz
  • Umnutzung einiger Flächen von Gewerbe auf Wohnen (ca. 1.200 m²)
  • Umbau der Gewerbeflächen, um Marktfähigkeit zu verbessern und Gesamtmietfläche zu erhöhen
  • Neuvermietungen & Vertragsverlängerung zu höherem Mietniveau
  • Einführung eines Kurzzeit-Parksystems für die nicht ausgelastete Tiefgarage
  • Verbesserung des Mieterservices und Durchführung von Instandsetzungsarbeiten

Realisiertes Ergebnis
  • Realisierte Wertsteigerung (2005 - 2012): + 4,9 Mio. €
  • Steigerung des NRI um 37,5 %
  • Steigerung des NOI um 60 %
  • Leerstandreduzierung: -19,5 % (aktuell 1,78 %)

ERFOLGREICHER EXIT DURCH STRUKTURIERTEN VERKAUFPROZESS

(BOEHLER SIEDLUNG, DÜSSELDORF- MEERBUSCH)

Ausgangssituation

  • 2006 Ankauf eines Wohn-Portfolios (primär Böhler Siedlung, Meerbusch bei Düsseldorf) mit rund 1.700 Wohneinheiten (WE) im Großraum Düsseldorf
  • Großteil der Gebäude aus 50er/60er Jahren, klassische Arbeitersiedlung (Baujahre 1955 bis 1986)
  • Mieterhöhungspotential und Privatisierungen sehr beschränkt aufgrund bestehender Sozialcharta
  • Insgesamt schlechte Objektzustände, Instandhaltungsmaßnahmen wurden durch den Voreigentümer stark vernachlässigt

Lösungsansätze
  • Übernahme des Asset Managements und Entwicklung einer Portfoliostrategie zur Wertoptimierung
  • Reduzierung des Leerstandes durch gezielte Modernisierung von leer stehenden Mieteinheiten
  • Portfoliobereinigung durch Einzelverkäufe (29 Einfamilienhäuser) und Privatisierungen von ausgewählten Objekten, die nicht von Sozialcharta betroffen waren

Realisiertes Ergebnis
  • Erhöhung der Mieteinnahmen um 7,5 % durch Identifizierung von WE mit Mieterhöhungspotential im Einklang mit der bestehenden Sozialcharta und dem Mietspiegel
  • Durchführung eines 2-stufigen strukturierten Verkaufsprozesses mit 5 Bietern in der finalen Phase
  • Verkauf an einen Käufer, der mit der komplexen politischen Situation (Sozialcharta) und dem Instandhaltungszustand umgehen kann
  • Erfolgreicher Verkauf zum avisierten Verkaufspreis im Dezember 2011

WERTSCHÖPFUNG MIT STRATEGISCHEM ASSET MANAGEMENT

(DEUTSCHLANDWEIT)

Ausgangssituation

  • Wohnportfolio mit ca. 6.400 Einheiten seit 2007 im Besitz von CORPUS SIREO
  • Hauptnutzungsart Wohnen (80 %)
  • Portfolio ist deutschlandweit gestreut mit dem Fokus auf Berlin und Dresden (ca. 50 %)

Lösungsansätze
  • Implementierung einer neuen AM/PM Strategie unter Beachtung der schwierigen Marktsituation und den Instandhaltungszuständen
  • Nach Übernahme Analyse des bestehenden AM/PM und teilweise Austausch derselben, um Mieterfluktuation zu verringern und Instandhaltungsmaßzustand zu verbessern
  • Koordinierung von Vermietungsaktivitäten durch regionale Makler mit starker lokaler Marktpräsenz
  • Einführung von regelmäßigen Telefonkonferenzen, Marketingaktivitäten und Monitoring der Makleraktivitäten, Übernahme der Gewerbevermietung ab 2013
  • Optimierung der Instandhaltungskostenstruktur durch kombinierte Verträge für Wartung und andere Dienstleistungen auf lokaler Basis sowie regelmäßige Bewertung der Leistung
  • Wechsel PM kurzfristig zum 01.01.2013

Realisiertes Ergebnis
  • Wesentliche Reduktion des strukturellen Leerstands (-3,2 % in einem Jahr)
  • NOI Steigerung (+ 8 % innerhalb von zwei Jahren)

WERTSCHÖPFUNG MIT STRATEGISCHEM ASSET MANAGEMENT

(DEUTSCHLANDWEIT)

Ausgangssituation

  • Bundesweites, regional diversifiziertes Wohnimmobilien-Portfolio mit rund 3.700 Wohneinheiten sowie zwei reinen Gewerbeobjekten
  • Verbriefte Finanzierung, Portfolio notleidend, Übernahme Asset Management im Auftrag des Servicers
  • Hoher Instandhaltungsstau, Leerstand und ineffiziente Verwaltung erfordern ein neues Asset Management-Konzept

Lösungsansätze
  • Bestandsaufnahme der strategischen und operativen Aufstellung des Portfolios
  • Definition von cluster- und SPV*-spezifischen Strategien, dabei Herauslösung der Gewerbeobjekte sowie Unterteilung der Wohnungsbestände in Optimierungscluster (Reduzierung Leerstand bei cash-sensitiven Mieterausbauten) und Verkaufscluster (Ausgabenminimierung)
  • Austausch wesentlicher Dienstleister wie Property Management und Vermietungsmakler
  • Einführung eines effizienten Mietforderungsmanagement (Einforderung von Mietrückständen und Kautionen)
  • Reduzierung der offenen Posten durch Verhandlungen mit Gläubigern
  • Vorbereitung Exit durch umfassende Datenaufbereitung (Datenraumerstellung)

Realisiertes Ergebnis
  • Erstellung eines umfassenden Asset Management Konzeptes zur erfolgreichen Stabilisierung des Portfolios
  • Signifikanter Leerstandsabbau in den Optimierungsclustern
  • Ausgabenminimierung bei der Marktaufbereitung für die Einheiten in den Verkaufsclustern (max. 2.675 € je Vermietungseinheit)
  • Vermeidung einer Insolvenzeröffnung und anschließender Verkauf des Portfolios in Regionalpaketen

WERTSCHÖPFUNG MIT STRATEGISCHEM ASSET MANAGEMENT

(DEUTSCHLANDWEIT)

Ausgangssituation

  • Bundesweites Wohnimmobilien-Portfolio mit rund 6.500 Wohn- und Gewerbeeinheiten
  • Nach Insolvenzeröffnung kurzfristige Übernahme des Asset Managements
  • Beauftragung durch Insolvenzverwalter unter Einbeziehung Grundpfandgläubiger
  • Fokus der Auftraggeber auf Sicherung einer hohen Cash Conversion (Verhältnis Net Operating Income zur Nettokaltmiete)
  • Instandhaltungsstau, Leerstand und ineffiziente Bewirtschaftung erfordern eine Portfolio-Restrukturierung und einen strukturierten Asset Management-Ansatz

Lösungsansätze
  • Bestandsaufnahme der strategischen und operativen Aufstellung des Portfolios, Cluster- und objektweise Erstellung von Bewirtschaftungsstrategien
  • Schrittweises Auswechseln einiger Dienstleister wie Property Management und Vermietungsmakler
  • Kostensparende Lösung von Sonderthemen wie z. B. Brandschutzmängeln
  • Optimierung Bewirtschaftungskosten durch neu verhandelte Rahmenverträge
  • Intensives, kennzahlenbasiertes Monitoring und Reporting der Performance
  • Liquiditätsschonende Baumaßnahmen zur Steigerung der Flächen-Vermarktbarkeit bzw. zur Leerstands-reduzierung (< 2.000 € je vermietete Einheit)
  • Vorbereitung Exit durch umfassende Datenaufbereitung (Datenraumerstellung)

Realisiertes Ergebnis
  • Cash Conversion trotz niedriger Mieten und schwierigem Mieterklientel bei über 70% stabilisiert
  • Verringerter Mietausfall („Collection loss“ - Differenz zwischen Einnahmensoll und –ist auf Cash-Basis) von unter 2 % aufgrund eines effizienten Forderungsmanagements

Michael Belau Asset Management Corporates

Stefan Korthals Asset & Property Management

Heiko Schulz-Berresheim Asset Management Residential

Karsten Burbach Asset Management Commercial/Retail

Christoph Jauck Asset Management Shopping Center

© 2017 CORPUS SIREO
https://www.corpus-sireo.com/de-de/services/asset-management
: 24.09.2017