11.01.2013 Oldenburg: Ehemalige Kaiserliche Oberpostdirektion wechselt den Besitzer

CORPUS SIREO Holding
CORPUS SIREO Real Estate
  • Verfügbare Sprachen:
  • DE
Oldenburg, 11. Januar 2013: CORPUS SIREO hat im Stadtzentrum von Oldenburg den ehemaligen Sitz der Kaiserlichen Oberpostdirektion veräußert. Der Komplex aus vier Gebäuden bietet eine Gesamtmietfläche von 17.526 Quadratmeter. Verkäufer ist die Deutsche Telekom AG, Käufer ist das Bremer Investoren-Duo Anton Brinkhege und Thomas Stefes.

Das historische Gebäude aus dem Baujahr 1902, ergänzt um Erweiterungsbauten in den Jahren 1926, 1989 und 1990, ist eine der bekanntesten Oldenburger Immobilien. Direkt in der Stadtmitte, in der Poststraße 1-3 gelegen, bietet das Objekt repräsentative Büroflächen für eine Vielzahl von Mietern. Die Grundstücksfläche beträgt 8.111 Quadratmeter, bebaut ist eine Fläche von 4.218 Quadratmeter. Die vier Gebäude sind zwischen einem und sechs Geschossen hoch.

In unmittelbarer Nachbarschaft des zum Teil unter Denkmalschutz stehenden Gewerbe- und Bürokomplexes finden sich das neu errichtete Einkaufszentrum Schlosshöfe, die Oldenburger Fußgängerzone, Parkplätze und Grünanlagen.

Die Investoren Brinkhege und Stefes können sich vorstellen, dass der teilweise leerstehende Repräsentativbau zukünftig als Hotel oder Boardinghouse genutzt wird, da Oldenburg in den vergangenen Jahren hohe Zuwachsraten unter Touristen und geschäftlichen Besuchern verzeichnet.

Dazu Thomas Stefes, Geschäftsführer der STEFES BAU GmbH: „Oldenburg steht für offene Menschen, frisches Denken und mutiges Handeln. Hier verbinden sich Forschung und eine Vielzahl an Wirtschaftsunternehmen mit Politik und Verwaltung zu einem kreativen Netzwerk, das Entwicklung fördert. Wir haben uns daher bewusst für diesen Standort und das markante Gebäude entschieden. Mit dem Erwerb der Liegenschaft möchten wir einen weiteren Schatz in der Innenstadt heben. Wir planen, im Rahmen der Revitalisierung Neues und Tradition miteinander zu verbinden.“

Über CORPUS SIREO
CORPUS SIREO, Köln, managt mit 560 Mitarbeitern von elf Standorten in Deutschland und Luxemburg aus insgesamt 14,9 Millionen Quadratmeter Gewerbe- und Wohnimmobilienfläche im Wert von rund 16,2 Milliarden Euro. Damit ist das Unternehmen der größte Asset Management Dienstleister des Landes. Entsprechend schätzen die Mitbewerber CORPUS SIREO als den Top-Wettbewerber am Markt ein. (Diese Ergebnisse liefert der „Real Estate Asset Management Report 2012“ der Bell Management Consultants.) Zudem wurde das Unternehmen mit dem immobilienmanager Award 2012 für das beste Unternehmen in der Kategorie „Management“ ausgezeichnet.

Investoren und Banken sowie Unternehmen mit eigenen Immobilienbeständen bietet CORPUS SIREO Investment- und Asset Management Leistungen entlang der gesamten Immobilien-Wertschöpfungskette. Für Eigennutzer und Investoren ist das Unternehmen zudem als Makler und Projektentwickler aktiv.

Weitere Informationen: www.corpussireo.com
Follow us on Twitter: @corpussireo

PRESSEKONTAKT

Newsletter Registrierung


Informationen zu unseren Aktivitäten, Marktwissen und Einschätzungen teilen wir gern mit den Medien.
Rufen Sie uns gern an, wenn Sie recherchieren oder Informationen benötigen.

>   Kontaktieren Sie uns und/oder registrieren Sie sich für den Presseverteiler. 

Pressemitteilungen

CORPUS SIREO Real Estate
20.07.2017 CORPUS SIREO verkauft Allianz Campus Berlin in Berlin-Adlershof
Neuer Hauptsitz der Berliner Allianz geht an koreanischen Fonds 
Zur Presseseite
Wohnen
CORPUS SIREO Real Estate
19.07.2017 Versorgungswerke mandatieren CORPUS SIREO Real Estate für neues Wohnimmobilienportfolio
• Mandat umfasst Akquisition, Asset- und Property Management für bundesweites Wohnimmobilienportfolio • Ankaufsvolumen in Höhe von bis zu ca. 300 Mio. Euro
Zur Presseseite
Ingo Hartlief
CORPUS SIREO Real Estate
17.07.2017 Ingo Hartlief verlässt CORPUS SIREO
Ingo Hartlief (52), Stellvertretender Sprecher der Geschäftsführung und COO der CORPUS SIREO Real Estate GmbH, Köln, verlässt das Unternehmen zum 31.08.2017 auf eigenen Wunsch und in bestem ...
Zur Presseseite