Investment Management

Unter Investment Management versteht man im Kontext von Immobilieninvestments die umfassende Eigentümervertretung für einen Immobilienbestand unter Kapitalanlagegesichtspunkten, die sich an den Vorgaben des Investors ausrichtet. Neben direkten Investitionen in Immobilien kann sich diese auch auf indirekte Investitionen sowie ergänzend zu fremdgenutzten auch auf eigengenutzte oder nicht primär der Ertragserzielung dienende Immobilien (Corporate Real Estate Management) beziehen.

Das Investment Management kann dabei in die Investment-, Portfolio- und Objektebene unterteilt werden. Auf der Investmentebene werden die Ziele und Möglichkeiten des Investors hinsichtlich der Gesamtvermögensstrategie ausgearbeitet und definiert. Dabei erfolgen beispielsweise die Formulierung der Investment-Strategie, das Financial-Engineering, das Risikomanagement auf Investmentebene und das Reporting an den Investor. Auf der Portfolioebene wird die auf der Investmentebene definierte Strategie umgesetzt und damit das Management des gesamten Immobilienbestandes nach Rendite- und Risikoaspekten durchgeführt. Hierzu gehören u. a. die Formulierung der Portfolio-Strategie sowie die Auswahl, Steuerung und Kontrolle von Dienstleistern auf der Objektebene. Auf der Objektebene erfolgt die operative Umsetzung der vom Portfolio Management definierten Strategie für die einzelnen Objekte. Hier umfasst das Aufgabenspektrum beispielsweise den An- und Verkauf von Objekten, die Projektentwicklung und das kaufmännische, technische und infrastrukturelle Objekt-Management (Facility Management).
© 2019 CORPUS SIREO
Swiss Life Asset Managers
http://www.corpus-sireo.com/de-de/glossar/investment-management
: 18.09.2019