Businessplan

Der Businessplan ist das entscheidende Instrument, um die Unternehmensleitung, aktuelle und zukünftige Geschäftspartner, Gesellschafter oder Investoren von einer Geschäftsidee zu überzeugen und darzulegen, wie vertrauenswürdig, rentabel und perspektivenreich ein Vorhaben ist.

Der Businessplan beinhaltet die Realisierungsstrategie der Investorenziele mit allen wesentlichen Voraussetzungen, Planungen und Maßnahmen in einem festgelegten Zeithorizont. Bildlich gesprochen ist der Businessplan demnach die in Zahlen gegossene Strategie.

Vor allem im Asset Management ist der Businessplan nicht nur Planungsinstrument, sondern auch Handlungsanweisung und Mittel zur Erfolgskontrolle. Auch im Kontext des Real Estate Asset Managements ist der Businessplan ein zentrales Instrument zum effizienten Management von Immobilieninvestments.

Analyse
Eine wesentliche Voraussetzung für die Erstellung eines Businessplans ist die umfassende Analyse der Ist-Situation. Dazu gehören, bezogen auf das jeweilige Immobilienobjekt, aussagekräftige Kennzahlen wie die Höhe der Marktmiete oder ggf. die Leerstandsquote. Es gilt auch, den baulichen Zustand der Immobilie auf erforderliche Baumaßnahmen zu prüfen. Die Analyse bezieht sich dabei nicht nur auf das Objekt selber, sondern erstreckt sich auch auf das Marktumfeld, in dem die jeweilige Immobilie eingeordnet ist. Hierbei ist beispielsweise zu klären, um welchen Teilmarkt es sich handelt und wer die wichtigsten Konkurrenten sind. Auch gilt es, die individuelle Wettbewerbssituation zu ermitteln, um anschließend alle gewonnenen Erkenntnisse in einem ganzheitlichen SWOT-Profil zusammenzufassen.

Strategieempfehlung
In Abhängigkeit von den Investorenzielen wird als Teil des Businessplans auch ein Maßnahmenkatalog erstellt, der aus unterschiedlichen Teilstrategien wie der Objekt-, Vermietungs-, Verkaufsstrategie, Risikooptimierung etc. resultiert. Zu den regelmäßig angewendeten Steuerungsinstrumenten eines Asset Managers gehören neben den geplanten Vermietungsaktivitäten auch die Betriebskostenoptimierung sowie Instandhaltungsmaßnahmen. Sie dienen in erster Linie der Wertsteigerung des Objektes sowie der Kostensenkung in der Bewirtschaftung. In Bezug auf die Exit-Strategie gilt es unter anderem die Frage zu klären, wann eine Vermarktungsfähigkeit für den Verkauf des Objektes erreicht ist oder welche Käufer-Zielgruppe von Interesse ist.
© 2019 CORPUS SIREO
Swiss Life Asset Managers
http://www.corpus-sireo.com/de-de/glossar/businessplan
: 25.06.2019