Baunebenkosten

Baunebenkosten sind ein Teil der Gesamtbaukosten, die zwingend erforderlich sind, um ein Gebäude zu errichten. Baunebenkosten gehören wie die reinen Baukosten zu den Herstellungskosten eines Gebäudes.1

Die Bestandteile der Baunebenkosten werden sowohl in der DIN 276 unter der Hauptgruppe 700 erfasst als auch in § 8 der II. Berechnungsverordnung. Inhaltlich decken sich beide Definitionen in etwa. Als Baunebenkosten werden dabei im Wesentlichen folgende Positionen genannt:

- Kosten der Architekten, Ingenieure und Sonderfachleute
- Verwaltungskosten des Bauherrn
- Behördenleistungen (z. B. Baugenehmigung, Gebrauchsabnahme)
- Kosten für die Finanzierungsbeschaffung, Bauzeitzinsen, Bereitstellungszinsen
- Grundsteuern während der Bauphase
- Beiträge zur Bauherrenhaftpflichtversicherung und Bauleistungsversicherung2


Eine weitere Definition der Baunebenkosten findet sich in § 22 ImmoWertV. Danach müssen bei der Verkehrswertermittlung nach dem Sachwertverfahren auch die „üblicherweise entstehenden Baunebenkosten, insbesondere Kosten für Planung, Baudurchführung, behördliche Prüfungen und Genehmigungen“ berücksichtigt werden. In der Verkehrswertermittlung werden entsprechend der Definition Erfahrungswerte angesetzt. Solche finden sich beispielsweise in den Normalherstellungskosten 2000 (NHK 2000). Dies unterscheidet den Ansatz gegenüber den Ausführungen der DIN und der II. Berechnungsverordnung, bei denen tatsächlich entstehende Kosten kalkulatorisch ermittelt werden.

Baunebenkosten differenzieren je nach Ort und Zeit. Ferner ist die Höhe von der jeweiligen Gebäudeart und Ausstattung abhängig. Üblicherweise werden sie als Prozentsatz der Baukosten angegeben.3

Die Literatur veröffentlicht hierfür durchschnittliche Erfahrungswerte zwischen 8 % und 22 % der Bauwerkskosten.4

  • 1 Vgl. Sandner, Siegfried (2007). Verkehrswert. In: Sandner, Siegfried; Weber, Ulrich (2007): Lexikon der Immobilienwertermittlung, 2. Aufl. Köln, S. 98-100.
  • 2 Vgl. Sailer, Erwin; Grabener, Henning J.; Matzen, Ulf (Hrsg.) (2014): Immobilien-Fachwissen von A-Z. Das Lexikon mit umfassenden Antworten und Erklärungen auf Fragen aus der Immobilienwirtschaft, 10 Aufl. Kiel, S. 151.
  • 3 Vgl. Sandner, Siegfried (2007). Verkehrswert. In: Sandner, Siegfried; Weber, Ulrich (2007): Lexikon der Immobilienwertermittlung, 2. Aufl. Köln, S. 98-100.
  • 4 Vgl. Kleiber, Wolfgang (2010): Verkehrswertermittlung von Grundstücken. Kommentar und Handbuch zur Ermittlung von Marktwerten (Verkehrswerten), Versicherungs- und Beleihungswerten unter Berücksichtigung der ImmoWertV, 6. Aufl. Köln, S. 1846.
© 2019 CORPUS SIREO
Swiss Life Asset Managers
http://www.corpus-sireo.com/de-de/glossar/baunebenkosten
: 17.01.2019